DIE TREUHÄNDER

Organ eines selbstverwalteten Studiums

Die Aufgaben der Treuhänder sind in der Satzung des Instituts wie folgt beschrieben:

Die Treuhänder der Studentengemeinschaft sind besondere Vertreter im Sinne des § 10 dieser Satzung. Sie führen die laufenden Geschäfte des Studienfonds der Studentengemeinschaft und vertreten diese gegenüber den anderen Vereinsorganen und nach außen. Es sind mindestens 5 und maximal 10 Treuhänder mit der Aufgabe der Verwaltung des Studienfonds betraut. Sie werden von der Studentengemeinschaft in einer Blockwahl gewählt und können von dieser jederzeit abgewählt werden. Die Treuhänder der Studentengemeinschaft bleiben so lange im Amt bis Neuwahlen stattgefunden haben. Ein Treuhänder ist im Studentenrat und einer im Vorstand ständig vertreten. Die Treuhänder der Studentengemeinschaft erstellen den Jahresabschluss des Studienfonds und erstatten der Mitgliederversammlung des Vereins Bericht über die Geschäfte des Studienfonds im abgelaufenen Geschäftsjahr und über den Jahresabschluss.

 

Im Rahmen der Studentengemeinschaft obliegen den Treuhändern insbesondere folgende Aufgaben in der Selbstverwaltung:

  • Studentengemeinschaftbeiträge und andere Einnahmen des Studienfonds zu verwalten;
  • zu gewährleisten, dass die Lebenshaltungskosten aller Studenten am Institut für Waldorf-Pädagogik während der Zeit ihres Studiums gesichert sind, indem Studienbeihilfen als Darlehen oder Schenkungen solchen Studenten gewährt werden, die wirtschaftlich hilfsbedürftig sind.
  • Einrichtungen des Instituts zur Ausgestaltung des studentischen Zusammenlebens und wissenschaftlichen Arbeitens im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu fördern und zu finanzieren
  • einzelne Studenten in besonderen Notsituationen und bei der Finanzierung besonders aufwendiger Studienvorhaben zu unterstützen;
  • die Rückzahlungen gewährter Darlehen zu betreuen und einzufordern.

Kontakt

per Mail