SCHULMUSIK IN KLASSE 1-13

mit reform- und waldorf-pädagogischem Schwerpunkt

Der Studiengang

Erstmalig wird es mit diesem Studiengang möglich, Schulmusik im Hinblick auf einen anthropologisch orientierten Musikunterricht zu studieren.

Das duale Ausbildungskonzept mit seiner engen Verzahnung von Theorie und Praxis bzw. Studium und Schule wie auch mit der Kooperation zweier unterschiedlicher Hochschulformen ist im Sinne der aktuellen Entwicklungen geradezu als avantgardistisch zu bezeichnen.

Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck, TU Dortmund Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften, Institut für Musik und Musikwissenschaft

 

 

In den verschiedenen Reformpädagogiken gibt es Ansätze, den Musikunterricht in besonderer Weise zu greifen. Aber nur in der Waldorfpädagogik ist ein differenziertes musikpädagogisches Konzept entwickelt worden, das alle Klassen- und Altersstufen umfasst – sowohl inhaltlich wie auch im Hinblick auf die sich entwickelnden musikbezogenen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen von der ersten bis zur letzten Klasse. Es gibt hier also ein Konzept für einen im eigentlichen Sinne des Wortes „aufbauenden“, anthropologisch orientierten Musikunterricht.


Das Studium wird in Kooperation mit der Hogeschool Leiden (NL) Opleiding Docent Muziek angeboten. Abschluss ist der niederländische Bachelor of Music Education (BAMusEd).

 

Inhalte & Aufbau

Schwerpunkte des neuen Studienganges sind neben den allgemeinen Erfordernissen eines Schulmusikstudiums:

Die Audiopädie, ein neues Berufsfeld, das musikpädagogische und musiktherapeutische Aspekte unter dem Gesichtspunkt eines neuen Hören- und Lauschen-Lernens integriert.


Das Duale Studienprinzip Witten/Annen
: Studienzeit im Seminar geht über in Studienzeit in der Schule, wo das fach- und erziehungswissenschaftliche sowie das künstlerische Studium mit dem konkreten Bereich der Schulpraxis verbunden wird.

So wird unmittelbar erlebbar, wie die Studieninhalte ihren Anspruch und ihre Legitimation aus der Tätigkeit als Musikpädagoge in der Schule erhalten.


Die Praxis und Projekte integrierende Lehrerausbildung (PuPiL)
: es geht nicht um ein den Beruf vorbereitendes Studium, sondern im Studium entwickelt sich der Beruf.

Ausgehend vom Handeln in der konkreten Unterrichtssituation, an das sich Erlebnisse, Erfahrungen, Fragen, neue Perspektiven anknüpfen können, erschließen sich angehende Musiklehrerinnen und Musiklehrer – unterstützt durch begleitende seminaristische Veranstaltungen – ihre zukünftigen Berufsfelder.

In Stichworten:

  • Reformpädagogische / Waldorfpädagogische Aspekte zur Musikpädagogik
  • Die Entwicklung des Kindes als Ausgangspunkt und Kern der Didaktik
  • Integration von Primar- und Sekundarstufe
  • Vom musikalischen Tun und Erleben hin zum Verstehen
  • Audiopädie – Hören Lernen und Lehren
  • PuPiL – Praxis und Projekte integrierende Lehrerausbildung

 

 

Berufsbild

Lesen Sie zum Berufsbild und den Fragestellungen für einen Musikunterricht an Waldorfschulen 'Zum Musikunterricht in Waldorfschulen' von Michael Kalwa.

Dauer & Organisation

Das Studium dauert i.d.R. 4 Jahre. 

 

Eine Übersicht über das Studium bieten Ihnen das Modulhandbuch und die Studienordnung.

 

Die Aufnahmebedingungen finden Sie hier.