HEIL- / SONDERPÄDAGOGIK

in Kooperation mit dem Institut für Heilpädagogische Lehrerbildung (IHL)

  • Heil-/Sonderpädagogik - Wahlfach im Dualen Klassenlehrer-Studium

Das Institut für Heilpädagogische Lehrerbildung (IHL) ermöglicht mit dem Wahlfachstudium zusätzlich zum Klassenlehrerstudium die Qualifikation, um an einer Waldorfförderschule zu unterrichten.

Nach insgesamt 5-jährigem Studium können Absolventen auf 2 Jahre befristet an einer Waldorfförderschule in Nordrhein-Westfalen angestellt werden. Am Ende der zweijährigen Berufseinführungsphase findet das staatliche Anerkennungsverfahren statt.

 

Voraussetzungen

Für die Aufnahme in das Wahlfachstudium ist Interesse an der Arbeit mit denjenigen Kindern Voraussetzung, die sich in ihrer Biographie mit Entwicklungsstörungen und Entwicklungsverzögerungen auseinandersetzen müssen.

Um das Interesse zu prüfen, ist es notwendig, vor Studienbeginn ein mindestens 10-monatiges Praktikum in einer heilpädagogischen Einrichtung zu absolvieren.

 

Mehr erfahren Sie hier.

 

 

  • IHL – postgradual

Für Interessenten, die bereits eine Waldorflehrerausbildung oder ein Lehramtsstudium Primarstufe, Sek I und Sek II absolviert haben und an einer heilpädagogischen Waldorfschule mitarbeiten oder die Mitarbeit beabsichtigen, bietet das IHL die Zusatzqualifikation „Heilpädagogik/Sonderpädagogik“ berufsbegeleitend an.

Mehr erfahren Sie hier.

 

Außerdem bietet das IHL die Qualifikation „Fachlehrer an heilpädagogischen Waldorfschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung“ berufsbegleitend an.

Mehr erfahren Sie hier.

 

Ansprechpartner

Jürgen Möller
Institut
Institut für Heilpädagogische Lehrerbildung
www.ihl-witten.de/
Fachbereich Heil-/Sonderpädagogik
Leitung
Mitglied im Aufnahmeausschuss IHL
Fon +49 202 49607623
Fax +49 202 82901