SCHULMUSIK IN KLASSE 1-13

mit reform- und waldorf-pädagogischem Schwerpunkt

Aufnahmebedingungen

Bedingung für die Aufnahme in den Studiengang Schulmusik sind:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Gute bis sehr gute Fähigkeiten im angestrebten künstlerischen Hauptfach (Hauptinstrument oder Gesang)
  • Solide Grundlagen im Klavierspiel, falls das Klavier nicht Hauptinstrument ist
  • Angemessene Vorkenntnisse und Fähigkeiten in Musiktheorie und Gehörbildung
  • Fähigkeiten im Blatt-Singen
  • Vor dem Studium: mindestens zwei Wochen Hospitation im Musikunterricht einer Waldorfschule

 

 

INTERNATIONALE BEWERBER UND BEWERBERINNEN

 

Deutsche Sprache

Die Unterrichtssprache am Institut für Waldorf-Pädagogik in Witten/Annen ist Deutsch.

Für ein erfolgreiches Studium benötigen Sie sehr gute Deutschkenntnisse. Diese sind in der Regel mit einer bestandenen Deutschprüfung nachzuweisen. Folgende Nachweise werden akzeptiert:

  • TestDaF (TDN 4) - hier erfahren Sie mehr oder 
  • Goethe Zertifikat C1 - hier erfahren Sie mehr.

Nach dem ersten Jahr muss TDN 5 (Niveau C 1) vorliegen oder ein vergleichbares Niveau nachgewiesen werden.

Anmeldung

Für die Anmeldung zum Studium in Witten/Annen nehmen Sie bitte den Bewerbungsbogen des Instituts. Schicken Sie ihn zusammen mit der handschriftlichen Darstellung ihres bisherigen Bildungsganges, Fotokopien der infrage kommenden Zeugnisse (bei Waldorf-Schülern auch das Gutachtenzeugnis der 12. Klasse), einem Nachweis über Ihre Hospitation an einer Waldorfschule und 2 Lichtbildern im Passbildformat an das Institut. Sie erhalten dann einen Terminvorschlag für die Aufnahmeprüfung mit Dozenten des Instituts.

Ohne diese Aufnahmeprüfung sind Aufnahmen nicht möglich. Beratungsgespräche sind jederzeit nach telefonischer Verabredung möglich.

 

Eine Übersicht über die Kosten des Studiums finden Sie hier.

Aufnahme ins Studium

Die Bewerber und Bewerberinnen erwarten in der Aufnahmeprüfung folgende Aufgaben:

  • Vorspiel zweier selbst gewählter Stücke aus zwei verschiedenen Stilepochen auf dem Hauptinstrument.
  • Falls das Hauptinstrument nicht Klavier ist: Vorspiel auf dem Klavier, das die vorhandenen Grundlagen deutlich werden lässt.
  • Gesang: Vorsingen zweier selbst gewählter Lieder, davon eins möglichst ein Kunstlied
  • Prüfung in Gehörbildung
  • Prüfung in Musiktheorie
  • Einleitendes Statement und kurzes Gespräch zu einem unbekannten Notentext (Auszug), der für einige Minuten in Augenschein genommen werden konnte
  • Einführen eines selbst gewählten (einfachen) Liedes, so dass dies Lied vom Prüfungskollegium bzw. den anwesenden Mitbewerbern gelernt und gesungen werden kann

 

Internationale Bewerber*innen

werden im Einzelfall auch ohne das Vorliegen eines Sprachnachweises aufgenommen. Es wird dann während des Aufnahmeverfahrens eine Überprüfung der Deutschkenntnisse durchgeführt, die neben Kenntnissen und Fähigkeiten in der Schriftsprache auch die Voraussetzungen hinsichtlich der mündlichen Kommunikationsfähigkeiten berücksichtigt. Die Entscheidung über eine dann ggf. erfolgende Aufnahme in das erste Studienjahr trifft das jeweilige Prüfungs-Komitee, nachdem alle übrigen Aufnahmeprüfungsteile erfolgreich absolviert wurden.

 

Probejahr

Das erste Studienjahr gilt für alle – auch die muttersprachlich deutschen – Studierenden als Probejahr. Zum Ende dieses Probejahres wird auf Grundlage der gemeinsamen Erfahrungen der Studierenden und des Dozentenkollegiums darüber entschieden, ob die Studierenden in das zweite Studienjahr aufgenommen werden. Bei nicht muttersprachlich deutschen Studierenden wird neben der bis dahin erfolgten allgemeinen Entwicklung auch die Entwicklung der deutschen Sprachkenntnisse Einfluss nehmen. Die Entscheidung über die Aufnahme in das zweite Studienjahr trifft die Fachleitung.

Abschluss

Internationale Studierende

Vor Eintritt in das Abschlussjahr wird individuell entschieden, 

  • ob der Studierende sein Studium mit Lehrprobe in Deutschland abschließen kann,
  • ob der Studierende das Abschlussjahr in seinem Heimatland absolvieren kann und dann das Diplom zum Fachlehrer Musik des Instituts für Waldorf-Pädagogik erhält.
  • DiplomarbeitEs ist möglich, die Diplomarbeit in der Muttersprache zu schreiben, wenn Betreuer und Zweitleser der Arbeit diese Sprache verstehen. Auch ist es möglich, die Diplomarbeit in Englisch zu verfassen.

 

 

ABSCHLUSS DES STUDIUMS

Nach erfolgreich absolviertem Studium wird eine Doppelqualifikation vergeben: Zum einen

der Grad des „Bachelor of Music in Education“ der Hogeschool Leiden, zum anderen das „Diplom zum Musiklehrer an Waldorfschulen“ in Witten.

 

 

Ansprechpartner

Studiengang Schulmusik
Fachbereich Musik
Raum: C–03–06
Sprechzeiten: nach Vereinbarung per Mail
Fon +49 2302 9673-0
Fax +49 2302 68000