GERD KELLERMANN

  • Geboren 1948 in Langenberg.
  • Nach dem Abitur an der Goetheschule in Essen Studium der Romanistik, Pädagogik, Philosophie in Bochum. Abschluss: Zweites Staatsexamen für das Fach Französisch, Lehramt Gymnasium.
  • 1972 Forschungsauftrag der Stiftung Volkswagenwerk: Grammatik der gesprochenen Französischen Sprache.
  • 1975 Wissenschaftliches Sekretariat der Studienreformkommission beim Wissenschaftsminister des Landes NRW: Wissenschaftlicher Referent der Kommission für Lehrerausbildung und für Sprach- und Literaturwissenschaft.
  • 1980 Dreizehn Jahre Lehrer an der Rudolf Steiner Schule Witten zunächst für Französisch, Deutsch, Geschichte in der Oberstufe, dann Klassenlehrer (4.-8. Klasse). Weitere Aufgabengebiete: Oberstufenkreis, Aufbau der Oberstufe und der Praktika, Abiturbeauftragter, Personalausschuss.
  • 1995 - 2013 Dozent am Institut für Waldorf-Pädagogik Witten/Annen
  • 2007 - 2013 Entwicklung des Konzeptes "Duale Lehrerbildung"
  • 2009 - 2013 Leitung der Delegation zur Implementation des Konzeptes "Duale Lehrerbildung" am Institut für Waldorf-Pädagogik

 

 

 

Regionale und überregionale Arbeitszusammenhänge Waldorfpädagogik

  • Arbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen im Lande NRW: 34 Jahre Mitarbeit; 26 Jahre Mitarbeit im Sprecherkreis. 1993 - 2013 Referent des Sekretariates der Arbeitsgemeinschaft.
  • Bund der Freien Waldorfschulen in Deutschland: 13 Jahre Mitglied im Bundesvorstand; 6 Jahre Mitglied im Ausbildungsrat; 5 Jahre Mitglied der Bundeskonferenz.
  • Internationalen Konferenz der Waldorfschulen ("Haager Kreis"): 15 Jahre Vertretung des Bundes der Freien Waldorfschulen.

 

 

 

Außerdem

  • 1994 - 2004 Leitung und Organisation der Beteiligung des Bundes der Waldorfschulen an der Messe Interschul/didacta.
  • 1996 - 2004 Mitarbeit im pädagogischen Beirat der Messe Interschul/didacta.

Veröffentlichungen

  • Lehrergrammatik Französisch. In: Beiträge und Materialien zur Ausbildung von Fremdsprachenlehrern. Bochum 1974.
  • Beiträge zur Reform des Lehramtsstudiums in Deutschland. Polyvalenz versus Professionalisierung - Thesen zu einer Arbeitsgruppe bei der Tagung "Von Bologna nach Quedlinburg - Die Reform des Lehramtsstudiums in Deutschland" 23./24. Januar 2006 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • Krampen, I., Kellermann, G.: Anwendung des Schulgesetzes NRW für Ersatzschulen eigener Art, in R&B, Januar 2008
  • Kellermann, G., Greshake, C., Junge, A., Müller, D.: "Kompetenzen" im Spannungsfeld zwischen KMK und Rudolf Steiner, Witten 2009
Freier Mitarbeiter

... diese Seite befindet sich noch im Aufbau ...